Notfälle

Dank unserem neuen und modernen Alpinen Notfallzentrum sind wir bestens ausgerüstet, um Notfallpatienten kompetent und rasch behandeln zu können. Da Notfallpatienten häufig mehrfach verletzt sind oder mehrere Erkrankungen haben, legen wir viel Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit unseren Kollegen der Orthopädie, Inneren Medizin, Urologie, Gynäkologie, HNO und Anästhesie. Schwer verletzte oder schwer kranke chirurgische Patienten versorgen wir in unserem speziell eingerichteten Schockraum. Diese Patienten werden mit höchster Priorität von einem interdisziplinären Team (Chirurgie, Anästhesie, Pflege, Radiologie) behandelt.

Eines der häufigsten Symptome, die wir auf der chirurgischen Notfallstation abklären, sind Bauchschmerzen. Die Ursachen von Bauchschmerzen sind sehr vielfältig und reichen von harmlos bis bedrohlich. Deshalb ist eine sorgfältige Abklärung der Bauchschmerzen sehr wichtig. Ursachen für Bauchschmerzen können z.B. eine Entzündungen des Blinddarmes oder der Gallenblase, Bauchspeicheldrüsenentzündungen, Bauchwand-Brüche, Magen- und Darmperforationen oder auch Darmverschlüsse sein.

Wir behandeln regelmässig Patienten mit Schädelhirntraumata. Insbesondere während der Wintersportsaison kommt es durch Stürze beim Ski- oder Snowboardfahren zu einer Häufung dieses Krankheitsbildes. Je nach Schwere des Schädelhirntraumas wird zur Abklärung von Hirnverletzungen eine Computertomographie des Schädels durchgeführt.

Stürze können auch Verletzungen des Brustkastens oder des Bauchraumes verursachen. Solche Verletzungen sind äusserlich nicht immer offensichtlich und müssen deshalb sorgfältig gesucht und abgeklärt werden. Zur Diagnostik werden z.B. ein Röntgenbild des Brustkastens, ein Ultraschall des Bauches oder allenfalls eine Computertomografie des Brustkastens und des Bauches angefertigt. So können Verletzungen der Lunge, Rippenbrüche oder beispielsweise Verletzungen der Milz detektiert werden.

Kleinchirurgische Eingriffe wie die Versorgung von Schnittverletzungen, Abszessspaltungen oder Entfernung von Fremdkörpern führen wir in unserem speziell eingerichteten Raum für Kleineingriffe durch.

Erfordert eine akute Erkrankung oder Verletzung des Patienten eine Operation, so wird dieser vom behandelnden Chirurgen über die Operation und deren Risiken aufgeklärt. Ein Anästhesist bespricht mit dem Patienten die Art der Narkose, bevor der Patient operiert wird.