Spitalpharmazie / Medizinprodukte

Die Grundaufgabe der fmi-Spitalapotheke besteht darin, unter Berücksichtigung des Nutzen-Risiko- und Kosten-Risiko-Verhältnisses ein Arzneimittelsortiment und zusätzliche Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen, die eine effiziente und qualitativ hoch stehende medikamentöse Behandlung fördern. Dabei geht es nicht nur um die Qualität der Produkte, sondern auch um die Qualität der vielen verschiedenen Etappen des Medikationsprozesses, in dem die Verordnung und die definitive Verabreichung an den Patienten nur kleine, wenn auch entscheidende Schritte sind.

Die Patienten wie auch die Leistungserbringer wollen vermehrt, dass die Pharmakotherapie nicht nur in Bezug auf ihren Effekt beurteilt wird, sondern auch im Hinblick auf die verhinderbaren Risiken (Medikamentenfehler, Fehler im Medikationsprozess). Diese Veränderungen fordern die Spitalapotheke, Aktivitäten im Bereich der guten Verwendung der Medikamente weiterzuentwickeln.

Weitere Informationen: www.spitapo-berner-oberland.ch

Dr. pharm. Enea Martinelli
Chefapotheker
Spitalapotheker FPH

Tel. 033 826 27 40
Fax 033 826 23 56
enea.martinelli(at)spitalfmi.ch

dipl. pharm. Andrea Tobler
stv. Chefapothekerin
Spitalapothekerin FPH

Tel. 033 826 27 40
Fax 033 826 23 56
andrea.tobler(at)spitalfmi.ch

Medizinprodukteversorgung

Oliver Brandt
Leitung

Tel. 033 826 27 42
Fax 033 826 23 70

Die Medizinprodukteversorgung der Spitäler fmi AG ist der fmi-Spitalapotheke angegliedert und befindet sich ebenfalls am Standort Interlaken. Das Zentralllager verfügt über rund 1200 Pflegeartikel, die auf Anfrage und Bestellung auch an diverse externe Bezüger (Arztpraxen, Pflegeheime, Spitex-Dienste, Apotheken und Drogerien) abgegeben werden.