Medizinvortrag «Knieschmerzen – und nun?»

Knieschmerzen – und nun?

Knieschmerzen sind ein weit verbreitetes Leiden, das viele von uns betrifft. Die Altersentwicklung mit einer erfreulichen Steigerung der Lebenserwartung führt dazu, dass unter anderem der Gelenkverschleiss des Kniegelenks immer mehr an Bedeutung gewinnt. Tausende von Menschen leiden unter Arthrose, die Betroffenen haben oft einen langen Leidensweg hinter sich, bis sie sich zu einer Operation entschliessen. Sind Knochen und Knorpel zu stark angegriffen, ist in zahlreichen Fällen ein künstlicher Ersatz, eine sogenannte Endoprothese, notwendig. Heutzutage ist der Ersatz eines geschädigten Kniegelenks ein sehr häufig und erfolgreich durchgeführter Eingriff, der die Lebensqualität der Betroffenen wieder deutlich steigert.

Im Vortrag vom Mittwoch, 29. August 2018 geben Dr. med. Jonathan Spycher, Chefarzt Orthopädie und Dr. med. Lorenz Haldemann, Leitender Arzt Orthopädie im Spital Interlaken, Auskunft zu möglichen Ursachen, aktuellen Abklärungsmethoden und modernen Behandlungsmöglichkeiten von Beschwerden am Kniegelenk. Im Fokus stehen einerseits die diversen minimalinvasiven Operationstechniken am Kniegelenk beispielsweise bei Sportverletzungen wie Meniskus- oder Kreuzbandriss und  Knorpelschäden, welche mittels Kniespiegelung sehr schonend behandelt werden können. Andererseits – bei fortgeschrittener Kniearthrose in einem Gelenkabschnitt – die Knieteilprothese und bei ausgedehnter Kniearthrose die schonend implantierte Knietotalprothese.

Der öffentliche Medizinvortrag findet um 19.00 Uhr im Spital Interlaken, Haus T, Arena statt. Im Anschluss stehen die Referenten für weitere Auskünfte zur Verfügung.
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Türöffnung ab 18.30 Uhr.