Medizinvortrag «Übergewicht – wenn Diäten nicht mehr weiterhelfen»

Übergewicht und Fettleibigkeit (Adipositas) haben sich in der ganzen industrialisierten Welt, so auch in der Schweiz, zu einer Volkskrankheit entwickelt. Die zunehmende Verbreitung stellt eine grosse Herausforderung für das Gesundheitssystem und die Prävention dar.

In der Schweiz gelten über 40% der erwachsenen Bevölkerung als übergewichtig, davon sind 10% adipös. Auch fast 20% der Kinder und Jugendlichen sind übergewichtig/adipös. Vor allem die Fettleibigkeit zählt zu den Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Zuckerkrankheit und einige Krebsarten. Wenn Diäten versagen und somit kein nachhaltiger Gewichtsverlust erreicht wird, kann die Übergewichtschirurgie, fachsprachlich «bariatrische Chirurgie» genannt, helfen, sowohl das Gewicht als auch die Begleit-erscheinungen effektiv zu behandeln.

Was für Risiken birgt Übergewicht? Wie und unter welchen Voraussetzungen kann man Übergewicht und dessen Begleiterkrankungen chirurgisch behandeln? Was bedeutet die Übergewichtschirurgie für das tägliche Leben danach?

Im Referat vom Mittwoch, 11. Dezember 2019 geben PD Dr. med. Philipp Nett, Leiter der Übergewichtschirurgie Inselspital Bern und Dr. med. Gregor Siegel, Chefarzt Chirurgie Spital Interlaken, Auskunft zu den chirurgischen Behandlungsmöglichkeiten bei (massivem) Übergewicht und dessen Begleiterkrankungen.

Der öffentliche Medizinvortrag findet um 19.00 Uhr im Spital Interlaken in Unterseen, Haus T, Arena statt. Im Anschluss stehen die Referenten für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Türöffnung ab 18.30 Uhr.