220 Jugendliche und der GEF-Direktor am Tag der Gesundheitsberufe

Gesundheitsberufe hautnah erlebt.

Rund 220 Jugendliche aus dem Einzugsgebiet der Spitäler fmi AG nutzten den gestrigen Kantonalen Tag der Gesundheitsberufe, um sich im Spital Interlaken über verschiedene berufliche Möglichkeiten zu informieren. Ein besonderes Highlight in diesem Jahr war der Besuch von Gesundheits- und Fürsorgedirektor Pierre Alain Schnegg.

Unter dem Motto  «Live dabei» bot der diesjährige Kantonale Tag der Gesundheitsberufe am Dienstag, 22.10.2019 den Oberstufenschülern der Regionen Interlaken, Oberhasli und Frutigland die exklusive Möglichkeit, in die spannende Welt der Gesundheitsberufe einzutauchen. Neben allgemeinen Informationen erhielten die Schülerinnen und Schüler im fmi-Spital Interlaken lehrreiche, aufschlussreiche und interaktiv-unterhaltsame Einblicke in den Berufsalltag. Je nach Interesse konnten die Jugendlichen erfahren, wie man Fachmann/Fachfrau Gesundheit, Assistent*in Gesundheit und Soziales, Pflegefachfrau/Pflegefachmann (auch im Bereich Langzeit) oder Hebamme wird oder welche Voraussetzungen es braucht, um Rettungssanitäter*in, Ergotherapeut*in, Physiotherapeut*in oder Ernährungsberater*in zu werden. Den eher technisch Interessierten wurde die Möglichkeit geboten, die Berufe Biomedizinische*r Analytiker*in (ehem. Laborant*in), Radiologiefachfrau/-fachmann und Fachfrau/Fachmann Operationstechnik näher kennen zu lernen. 

11 Berufe und Blicke hinter die Kulissen 
Am Anlass konnten sich die Jugendlichen zunächst an Ständen in der «Arena» des Hauses T über die verschiedenen Berufe und deren zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten informieren. Danach wurden sie von Fachpersonal zu den Aussenposten der 11 vorgestellten Berufe geführt, die in den Spitalgebäuden sowie im Seniorenpark Weissenau mit viel Aufwand und Liebe zum Detail eingerichtet worden waren. Informationsposten wurden etwa in den Räumen der Radiologie, in der Garage des Rettungsdienstes, in einem Raum des Analyselabors oder in einem Gebärzimmer auf der Geburtenabteilung durchgeführt. Neben Filmbeiträgen und praktischem Selbst-Hand-Anlegen profitierten die rund 220 Schülerinnen und Schüler auch von realen Einblicken «hinter die Spitalkulissen». 

Gesundheitsdirektor spricht motivierende Worte
Der Kantonale Tag der Gesundheitsberufe wird jährlich von acht Spitälern sowie Heimen und Spitex-Organisationen gemeinsam durchgeführt. Unterstützt werden sie dabei von den Berufsschulen im Gesundheitswesen. Der Tag steht unter dem Patronat von Regierungsrat Pierre Alain Schnegg, Gesundheits- und Fürsorgedirektor des Kantons Bern, der in diesem Jahr die Aktivitäten im Spital Interlaken persönlich in Augenschein nahm. Zusammen mit André Pfanner-Meyer, Geschäftsführer OdA Gesundheit Bern und weiteren Vertretern der Gesundheits- und Fürsorgedirektion (GEF) und der OdA Gesundheit Bern nahm Schnegg an einem Rundgang zu den verschiedenen Posten teil und zeigte sich begeistert vom Anlass: «Es ist toll zu sehen, dass sich so viele junge Leute für Gesundheitsberufe interessieren. Sie sind die Zukunft für einen Bereich, in dem es viele engagierte und motivierte Arbeitskräfte braucht.» Und in seiner kurzen Ansprache garantiert er den jugendlichen Besuchern: «Wenn ihr euch für einen Gesudheitsberuf entscheidet, werdet ihr in den nächsten 40 Jahren sicher nicht arbeitslos werden.»