Die Walk-in-Clinic geht in Betrieb

Die Walk-in-Clinic der Spitäler fmi AG im Bahnhof Interlaken West geht am 1. Mai 2019 in Betrieb. Einheimische ohne Hausarzt und Touristen aus aller Welt erhalten hier bei gesundheitlichen Problemen raschen Zugang zu medizinischer Versorgung.

Die Walk-in-Clinic am Bahnhof Interlaken West eröffnet am 1. Mai 2019.

Mit der Eröffnung der Walk-in-Clinic geht die Spitäler fmi AG aktiv auf den zunehmenden Mangel an Hausärzten und auf ein grosses Bedürfnis der einheimischen Bevölkerung im Einzugsgebiet ein. Menschen mit gesundheitlichen Problemen, die keinen Hausarzt haben oder finden, wird ein rascher und unkomplizierter Zugang zu medizinischer Versorgung ermöglicht. Die Walk-in-Clinic steht aber auch in- und ausländischen Urlaubern und Tagesgästen als medizinische Anlaufstelle offen. Die Walk-in-Clinic versteht sich nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung zu den Hausärzten und dem bestehenden medizinischen Angebot der Region.

Mit dem Spital vernetzt
Die Walk-in-Clinic wurde im Rahmen der durch die BLS ab November 2017 durchgeführten Gesamtsanierung des Bahnhofgebäudes Interlaken West realisiert. Die Bauarbeiten für die Walk-in-Clinic begannen im Mai 2018 und wurden in der zweiten Hälfte April 2019 abgeschlossen. Die im ersten Obergeschoss eingerichtete, rund 160 Quadratmeter grosse Praxis verfügt neben der zentralen Anmeldung und einem Wartezimmer über drei Untersuchungszimmer sowie einen Ultraschall- und einen Röntgenraum. Die Walk-in-Clinic ist digital vollständig mit dem Spital Interlaken vernetzt, und dank der zentralen Lage ist – falls nötig – eine rasche Verlegung ins Spital nach Unterseen problemlos möglich.

Krankheiten, Unfälle und hausärztliche Anliegen
Die Walk-in-Clinic ist zum Start von Montag bis Freitag zwischen 8 und 12 sowie zwischen 13 und 18 Uhr geöffnet. In den übrigen Zeiten sowie an den Wochenenden stehen den Patientinnen und Patienten der Hausärztenotfall Interlaken (HANI) am Spital Interlaken, der hausärztliche Notfalldienst oder in schwereren Fällen das 24 Stunden geöffnete Alpine Notfallzentrum am Spital Interlaken zur Verfügung. Eine Konsultation in der Walk-in-Clinic ist ohne Voranmeldung möglich und dient der schnellen Abklärung und Behandlung bei Krankheiten oder Unfällen, die nicht in einem Spitalnotfall behandelt werden müssen. Kinder mit kleineren hausärztlichen Problemen werden ebenfalls behandelt und bei Bedarf an die Spezialisten der Region weiterverwiesen.

Auf Voranmeldung sind in der Walk-in-Clinic auch Check-Up-Untersuchungen, Reiseberatungen inklusive Impfungen (ausser Gelbfieber), Vorsorgeuntersuchungen (Feuerwehr, Tauchen, Versicherungsuntersu-chungen) oder medizinische MFK-Untersuchungen (Fahrtüchtigkeit) der Stufen 1, 2 und 3 möglich. Nicht zum Angebot gehören Hausbesuche, Vorsorgeuntersuchungen bei Kindern, gynäkologische Kontrollen, die Abgabe von Methadon oder anderen Betäubungsmitteln oder die Abgabe von Medikamenten und Rezepten ohne Konsultation.

Ärztliche Leitung mit breiter Erfahrung
Geleitet wird die Walk-in-Clinic von Dr. med. Daniel Schenk. Der erfahrene Allgemeinmediziner ist seit 2000 Facharzt FMH für Allgemeine Innere Medizin und Mitglied der FMH. Er wurde in Aarau geboren und wuchs zuerst in Thun und später in Locarno auf. Das Medizinstudium absolvierte er in Bern. Dr. med. Daniel Schenk war in den Bereichen Innere Medizin, Chirurgie, Rheumatologie, Psychiatrie und Arbeitsmedizin tätig und eröffnete im Jahr 2001 seine eigene Hausarzt-Einzelpraxis in Itingen (BL). Neben seiner Praxistätigkeit ist er seit 2012 bei einer mittelgrossen Krankenkasse im Nebenamt als Leitender Arzt tätig. Zudem ist er als Schularzt und als Waffenplatzarzt tätig und führt als zertifizierter Gutachter mit entsprechender Bewilligung Fahreignungsabklärungen durch. Dr. med. D. Schenk verfügt über die Fähigkeitsausweise Sachkunde dosisintensives Röntgen, Praxislabor, manuelle Medizin SAMM, Vertrauensarzt SGV und delegierte Psychotherapie. Die Walk-in-Clinic wird sich am hausärztlichen Notfalldienst der Region beteiligen.

Weitere Partner willkommen
Zusätzlich zum allgemeinmedizinischen Angebot wird ab kommendem Juni auch das UroZentrum BeO Sprechstunden in der Walk-in-Clinic anbieten. Willkommen sind jedoch auch weitere medizinische Anbieter. Der Spitäler fmi AG stehen auf dem gleichen Geschoss mietweise weitere rund 140 Quadratmeter Reservefläche im Rohbau zur Verfügung, die bei Bedarf voll ausgebaut werden können. Insgesamt hat die Spitäler fmi AG rund 700‘000 Franken in die Realisation der Walk-in-Clinic investiert.

www.walk-in-clinic.ch

 

Medienberichte

«Spitäler fmi AG reagiert auf Hausärztemangel» – Jungfrauzeitung (30.04.2019)
«Interlaken: Walk-in-Clinic am Westbahnhof» – Radio BeO Info (30.04.2019)
«Anlaufstelle bei Gesundheitsproblemen» – Berner Oberländer (30.04.2019)