Nachfolgeplanung der Anästhsie-Chefärzte geregelt

Dr. med. Thomas von Wyl (links) und med. pract. Tomasz Golebiowski.

Im Hinblick auf mittelfristig bevorstehende Pensionierungen konnten die Führungsgremien der Spitäler fmi AG sowohl die Nachfolge der Chefärztin Anästhesie und Intensivmedizin am Spital Interlaken als auch die chefärztliche Leitung der Anästhesie am Spital Frutigen bereits heute regeln. In beiden Fällen wurde eine fmi-interne Lösung gefunden.

Am Spital Interlaken wird Dr. med. Thomas von Wyl per 1. Dezember 2020 Nachfolger von Frau Dr. med. Patricia Manndorff. Aktuell ist Dr. Thomas von Wyl als Leitender Arzt am Spital Interlaken und als Notarzt auf der Rega-Einsatzbasis Wilderswil tätig. Dr. Thomas von Wyl begann seine fachspezifische Ausbildung zum Anästhesisten und Intensivmediziner sowie zum Notarzt im Jahr 2001 am Spital Interlaken. Ab 2003 führte er seine Weiterbildung am Departement Anästhesie und Intensivmedizin des Universitätsspitals Basel unter der Leitung von Prof. Dr. med. Daniel Scheidegger fort. Nach Erlangen des Facharzttitels FMH Anästhesie 2007 war er überwiegend als Oberarzt am Universitätsspital Basel und zwischenzeitlich auch am Kantonsspitals Olten tätig. Zusätzlich begann er seine Weiterbildung zum Facharzt Intensivmedizin, den er 2015 abschloss.

Breite Erfahrung
Neben seinen klinischen Tätigkeiten im Fachbereich Anästhesiologie und Intensivmedizin setzte Dr. Thomas von Wyl einen Schwerpunkt in der Rettungsmedizin. Seit 2001 ist er als Notarzt tätig, 2006 erlangte er den Fähigkeitsausweis Notarzt SGNOR. Ein grosses Anliegen war ihm immer die Ausbildung junger Kolleginnen und Kollegen in der Ärzteschaft genauso wie im Pflegebereich und im Rettungswesen. Als Mitglied der Emergency Group des Departements Anästhesie des Universitätsspitals Basel konnte er seine Erfahrungen als aktiver Notarzt in der Aus- und Weiterbildung einbringen und engagierte sich als Kursleiter und Instruktor. Zudem beteiligte sich Dr. Thomas von Wyl an verschiedenen Forschungsprojekten im Gebiet der medizinischen Simulation und der prähospitalen Notfallmedizin. Ab 2010 übernahm Dr. Thomas von Wyl die medizinische Koordination der Rega-Einsatzbasis Basel.

Seit 2012 zurück auf dem Bödeli
2012 kehrte Dr. Thomas von Wyl als Oberarzt ans Institut für Anästhesie und Intensivmedizin des Spitals Interlaken zurück, wo er kurze Zeit später zum Leitenden Arzt befördert wurde. Gleichzeitig übernahm er die medizinische Koordination der Rega-Einsatzbasis Wilderswil. Daneben engagiert er sich als Notarzt an verschiedenen Sportanlässen, als Rennarzt beim Jungfrau Marathon und als medizinisch Verantwortlicher der alpinen Rettung der Region Bern.

Seit 2012 konnte Dr. Thomas von Wyl sein breites Wissen und Können in den Bereichen Anästhesie,  Intensivmedizin und Notfallmedizin in Interlaken einbringen. Er setzte wesentliche Impulse im Training von Notfallsituationen für das gesamte medizinische Personal der fmi AG. Dank seiner Kompetenz und Erfahrung gelang es ihm, ein von Vertrauen und Teamgeist geprägtes Netzwerk mit den Operateuren und den Hausärzten der Region und zu den wichtigen Akteuren im Schweizer Rettungswesen aufzubauen.

Der 1971 geborene Dr. Thomas von Wyl ist verheiratet und lebt mit seiner Ehefrau und der gemeinsamen Tochter in Unterseen. Die Einarbeitung und der Übergang in seine neue Funktion ab 1.12.2020 können dank der frühen Nachfolgeplanung und zunächst in der Funktion des stv. Chefarztes schrittweise erfolgen. Frau Dr. P. Manndorff wird ihre Tätigkeit als Chefärztin und Mitglied der Geschäftsleitung fmi bis Ende 2020 weiterführen und dem Unternehmen ab 2021 erfreulicherweise in reduziertem Umfang im Rahmen des Anästhesie-Pools weiterhin zur Verfügung stehen.

Rochade am Spital Frutigen
Mit Blick auf seine Pensionierung Ende Oktober 2021 möchte der Chefarzt Anästhesie Frutigen, Dr. med. Ludolf  Dennig, seine Führungsfunktion bereits per 31. Juli 2019 abgeben. Diese wird auf den aktuellen Co-Chefarzt,  med. pract. Tomasz Golebiowski, übertragen. Die beiden Anästhesisten sind seit Jahren ein bestens eingespieltes Team mit breitem Tätigkeitsspektrum und Schulungsaufgaben in der Ausbildung von Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitätern, des Pflegefachpersonals und der Assistenzärztinnen und Assistenzärzte.

Im Gegenzug wird Dr. med. Ludolf Dennig bis zu seiner Pensionierung die Funktion des Co-Chefarztes übernehmen. Danach möchte auch er sein Pensum kontinuierlich reduzieren, aber erfreulicherweise weiterhin im Anästhesie-Pool für das Unternehmen tätig sein.