Im Notfall: Telefon 144
spital frutigen: 033 672 26 26
spital interlaken: 033 826 26 26
radiologie gesundheitszentrum
meiringen: 033 972 32 14
 Tipps für den Notfall

Frisch, fröhlich, lebendig!

Samstag, 12. Mai 2012

Viel beachteter Auftritt der fmi ag am SBK-Kongress 2012

Der fmi-Stand in Interlaken stiess auf grosses Interesse.

Dieses positive Bild vermittelte der Pflegedienst der spitäler fmi ag anlässlich seines Auftrittes am SBK Kongress, der vom 9. – 11. Mai 2012 quasi vor der eigenen Haustüre stattfand, nämlich im Kongresscenter Kursaal in Interlaken. Unter dem Titel «PflegeWelt» organisierte der Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner die grösste und wichtigste Veranstaltung in der Pflegebranche zum ersten Mal im Berner Oberland. Rund 1000 Besucherinnen und Besucher nahmen am Kongress teil, vor allem Pflegefachpersonen aber auch Fachleute und Ausbildner aus den Bereichen Gesundheitsförderung und -prävention, verschiedene Gesundheitsbehörden und Politiker aus dem Gesundheitswesen. Namhafte Referenten aus dem In- und Ausland äusserten sich zur wichtigen Rolle der Pflegefachpersonen im heutigen System und zu Perspektiven für die Zukunft.

Ein toller Auftritt
Der Kongress bot der spitäler fmi ag einzigartige Gelegenheit, mit einer sichtbaren und bedeutenden Präsenz als Gastgeberin der Region zu wirken und das Unternehmen als attraktive und moderne Arbeitgeberin und als regional bedeutende Gesundheitspartnerin zu präsentieren. Unter Mitwirkung des Marketings gelang es der Pflegeleitung und einem Team aus engagierten und motivierten Pflegefachpersonen, trotz knapper zeitlicher, personeller und finanzieller Ressourcen einen in jeder Hinsicht ansprechenden, tollen und visuell einheitlichen Auftritt zu realisieren. Damit konnte ein deutliches Zeichen gesetzt werden, dass sich die spitäler fmi ag für die Pflege einsetzt und in die Pflegeentwicklung investiert.

Täglich rund 150 Gäste
Der Messestand wurde denn auch rege frequentiert, täglich wurden bis zu 150 Gäste empfangen. Am Wettbewerb mit attraktiven Preisen aus der Region nahmen 300 Personen teil. Erfreulich waren auch die fmi-internen Besuche von Mitgliedern des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung sowie Vertretern anderer Bereiche, inkl. deren positive Feedbacks zum Auftritt. Diese wurden durchaus als Wertschätzung gegenüber der anspruchsvollen Arbeit im Pflegebereich wahrgenommen und registriert.

Viel beachtete Vorträge
Aber nicht nur der Messestand war Anziehungspunkt für viele Kongressbesucher. Ebenso  reges Interesse weckten die beiden von fmi-Mitarbeitenden gehaltenen Referate. Claudia Di Leo vermochte mit dem Tabuthema «Gewalt und Aggression zwischen Pflegenden und Patienten: Machen wir uns nichts vor!» zahlreiche Besucher und Besucherinnen zu fesseln. Das von Corinne von Känel und Dr. Marco Negri vorgestellte interdisziplinäre Palliative Care-Konzept überzeugte als Vorzeigeprojekt und stiess bei den Zuhörern auf viel Sympathie und Anerkennung.

 
TYPO3 Agentur