Kontakt

Spital Interlaken
Geburtshilfe
Sekretariat
Telefon 033 826 23 11
Fax 033 826 23 15
i.gynaekologie(at)spitalfmi.ch
info(at)praxisstreich.ch  

Hebammenteam
Telefon 033 826 25 88

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Geburt

Endlich ist es soweit! Wir unterstützen Sie darin, Ihre Geburt so zu gestalten, wie Sie es sich wünschen. Solange keine medizinischen Gründe dagegen sprechen, begleiten wir Sie in Ihren individuellen Vorstellungen und Bedürfnissen. Dank unterschiedlicher Geburtsarten  können Sie die Geburtsposition wählen, die Ihnen am besten zusagt. Und als modernes Spital bieten wir Ihnen eine Reihe von schmerzlindernden Möglichkeiten – ganz auf Ihre Bedürfnisse und den Geburtsverlauf angepasst.

Wann ist es Zeit, um Kontakt mit der Geburtsabteilung aufzunehmen?

Es bestehen verschiedene Anzeichen, an denen Sie erkennen, dass die Geburt begonnen hat oder nicht mehr lange auf sich warten lässt:

  • Wehen in regelmässigen Abständen (alle 5 – 10 Minuten)
  • Abgang von Fruchtwasser/Blasensprung
  • Vaginale Blutungen
  • Längeres Fehlen von Kindsbewegungen
  • Wehentätigkeit vor der 37. Schwangerschaftswoche
  • Starkes Unwohlsein

Bei Unsicherheiten oder Unklarheiten können Sie sich jederzeit telefonisch bei der diensthabenden Hebamme melden, um mit ihr die Situation zu besprechen.

Telefon 033 826 25 88

Was Sie beim Eintritt erwartet

Die diensthabende Hebamme begrüsst Sie beim Eintritt in die Geburtsabteilung und wird Sie gemeinsam mit einer Abteilungsärztin oder einem Abteilungsarzt betreuen. Die Hebamme wird verschiedene Kontrollen durchführen. Mit der CTG-Kontrolle überwachen wir die Herztöne des Kindes und zeichnen gleichzeitig die Wehenhäufigkeit auf. Zu Ihrer Sicherheit bringen wir bei Beginn der Geburt einen Venenkatheter an.

Was Sie für Ihren Aufenthalt benötigen

Für die Geburt und die ersten Stunden danach

  • Bequeme Kleidung, ein weites T-Shirt
  • Hausschuhe und warme Socken
  • Persönliche Lieblingsmusik
  • Duft- oder Massageöle
  • Eigene alternative Heilmittel

Für das Wochenbett

  • Baby-Kleider für den Spitalaustritt
  • Bequeme Kleidung und Nachtwäsche für drei bis fünf Tage
  • Toilettenartikel
  • Still-BH (kann auch bei uns gekauft werden)

Dokumente

  • Familienbüchlein (falls vorhanden)
  • Gegebenenfalls Vaterschaftsanerkennung bei unverheirateten Paaren
  • Ausländische Staatsangehörige: Kopien Ihrer Ausweise und das Original Ihrer Heiratsurkunde
  • Blutgruppenkarte (falls vorhanden) / Krankenversicherungskarte
  • Mutterpass oder USB-Stick (von Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin) mit gespeicherten Unterlagen (falls vorhanden)

Nach der Geburt

Unmittelbar nach der Geburt folgt die spannende Zeit des Kennenlernens – das so genannte Bonding. Mit dem englischen Wort für Bindung ist der erste Kontakt, die Entwicklung und Zuneigung zwischen Mutter und Kind gemeint, aber auch zwischen dem Vater und dem Kind.

Das Bonding beginnt gleich nach der Geburt  noch im Gebärzimmer. Wenn bei der Geburt alles gut verläuft, wird Ihnen oder Ihrem Partner das Neugeborene sofort auf den Bauch gelegt. Wenn  Sie zu erschöpft sind oder Ihr Kind aus medizinischen Gründen gleich nach der Geburt untersucht werden muss, können Sie diese Zeit auch in den nächsten Stunden oder Tagen geniessen.  Diese ersten Momente nach der Geburt gehören alleine Ihnen und Ihrem Kind. Während dieser Zeit wird das Neugeborene auch das erste Mal an die Brust gelegt. Diese erste Zeit ist für Mutter und Kind sehr wichtig und eine gute Basis für erfolgreiches Stillen. Je nach Situation können Sie etwa  2 bis 4 Stunden im Gebärzimmer bleiben, dort auch duschen und auf Wunsch etwas essen. Anschliessend erfolgt der Wechsel auf die Wochenbettstation.

 
TYPO3 Agentur