Bautätigkeiten

Erweiterungsbau für fmi-Spital Frutigen und das Pflegeheim Frutigland

Die Spitäler fmi AG und das Pflegeheim Frutigland erstellen beim Spital Frutigen gemeinsam für 10 Millionen Franken einen Anbau ans Spital.

Für den Rettungsdienst fmi wird eine neue Wache mit Garage für drei Einsatzfahrzeuge, Einsatzbüro, Pikettzimmer und Lagerraum errichtet, für die ambulanten psychiatrischen Dienste der Spitäler fmi AG neun Behandlungsräume gebaut. Der Helikopterlandeplatz wird auf dem Dach des neuen Gebäudes platziert und integriert.

Das Pflegeheim erstellt sieben neue Pflege-Einzelzimmer mit Integration an die bestehende Wohngruppe. Weiter werden drei Wohnungen für betreutes Wohnen erstellt. Im Erdgeschoss werden neue Räumlichkeiten erstellt, die für den Stützpunkt der Spitex Niesen vorgesehen sind.

Vorgelagert entsteht ein neues Parkdeck mit gedeckten und ungedeckten Parkplätzen. Beim Eingang sind zusätzliche Fahrradunterstellplätze geplant.

Der Baubeginn war im Frühjahr 2015. Im vierten Quartal 2016 wird der Neubau bezugsbereit sein. Für die Dauer der Bauarbeiten wurden eine provisorische Helikopterlandestelle sowie temporäre Ersatzparkplätze auf der Nachbarparzelle erstellt. An den Gesamtkosten beteiligen sich die Spitäler fmi AG mit 5,5 Mio. Franken und das Pflegeheim mit 4,5 Mio. Franken.

Beteiligte Planungsteams und Unternehmen

 
TYPO3 Agentur